Eine Performance von und mit Annika Ley
Musik und Sound Ömer Sarıgedik

Premiere: 20. September 2019 // theaterimballsaal Bonn

21. September 2019 // theaterimballsaal, Bonn

Es rauschen die Wälder, die Meere, die Wirklichkeit. Aufwallend, auflösend, aufflimmernd. Zerbröckelnd, zerfallend, zerspringend. Augen, Ohren und Körper erfassend. Es ist kaum zu beschreiben, dieses Rauschen. Es sei denn man befragt die Physik: Sie versteht darunter eine Störgröße mit breitem unspezifischem Frequenzspektrum, das als Überlagerung vieler harmonischer Schwingungen oder Wellen mit unterschiedlicher Amplitude und Frequenz beziehungsweise Wellenlänge interpretiert werden kann.

Mit einer ausschließlich sinnlichen Annäherung an dieses Phänomen experimentiert die Bühnenbildnerin und Videokünstlerin Annika Ley in VORRAUSCHEN – als eine Art Vorstudie zur fringe ensemble-Produktion RAUSCHEN, die im November Premiere haben wird.

Leys Bühnenbilder wurden zuletzt als „visuelles Wunderwerk aus bewegten Bildern“, als „wundersames Kaleidoskop“ beschrieben, sie „brillierte mit einem Auge für das Große Ganze, das sie spielerisch auseinandernehmen und wieder zusammenfügen kann“. Nicht selten wird sie gefragt, wie diese Bühnenbilder entstehen. Zusammen mit dem Musiker Ömer Sarıgedik lädt sie nun das Publikum in eine begehbare und performative Installation ein und gibt so auch Einblicke in ihre Arbeitsweise.

VORRAUSCHEN _ Premiere am 20. September 2019 im theaterimballsaal, Bonn