fringe ensemble mit Collectif Qu’on Sonne & Voix-ailes, Ouagadougou

Von und mit Marcel Balboné, Leger Christian Dah, David Fischer, Eléonore Kocty, Laila Nielsen, Anthony Kibsa Ouédraogo, Abdelaziz Béranger Yameogo
Regie Frank Heuel
Bühne, Kostüme, Video Annika Ley
Dramaturgie, Regie-Assistenz Lutz Ackermann
Regie-Hospitanz Isabella Cnyrim Marchionni
Produktionsleitung Jennifer Merten
Produktionsmanagement Svenja Pauka
Öffentlichkeitsarbeit Claudia Grönemeyer

Vorstellungen

Theater im Ballsaal, Bonn
Fr 03. Februar 2023, 20 Uhr – Premiere – ausverkauft
Sa 04. Februar 2023, 20 Uhr
So 05.Februar 2023, 18 Uhr,
Do 09. Februar 2023, 20 Uhr
Fr 10. Februar 2023, 20 Uhr
Sa 11. Februar 2023, 20 Uhr

Tickets gibt es hier bei BonnTicket.

Der legendäre New Yorker Cotton Club entwickelte sich in den 1920er und 1930er Jahren zu einem Treffpunkt der weißen High Society und zu einem der wichtigsten Hot-Spots des afroamerikanischen Jazz. Was hat dieser berühmte Musik-Club im New Yorker Stadtteil Harlem mit der heutigen Lebenssituation vieler Menschen in Westafrika gemein? Und was haben wir hier in Europa damit zu tun?

Vor drei Jahren beschäftigte sich das fringe ensemble mit seinen befreundeten Künstler*innen aus Burkina Faso mit dem glänzenden Gold, nun widmen sie sich dem so genannten „weißen Gold“. Das Ensemble webt aus Songs, aus aktuellem dokumentarischen und literarischen Material eine Performance, die vom Dazugehören oder eben Nicht-Dazugehören, vom Überleben und von Bereicherungen erzählt. Es geht um Baumwolle, aber es geht auch um ein Verständnis davon, wie wir den Planeten miteinander teilen wollen.

Das fringe ensemble lädt mit seinem burkinisch-deutschen Ensemble zu einem Abend im Theater wie im Club ein. Ein Abend, der bewegt, der aufrührt, der unterhält!

Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.