von Mirza Metin

Mit: David Fischer, Mirza Metin, Sermet Yesil (Türkei) / İlker Abay (Deutschland)
Regie: Frank Heuel
Bühne und Kostüme: Annika Ley
Musik und Sound: Ömer Sarıgedik

Premiere: 24. Mai 2018, theaterimballsaal Bonn
Uraufführung: 17. Februar 2017, Theater Kumbaraci50, Istanbul

An einer Bushaltestelle im Nirgendwo treffen sich ein Türke, ein Kurde und ein Deutscher. Es droht ein gefährlicher Sturm, sie möchten das Land verlassen. Während sie den Bus erwarten, versuchen sie miteinander ins Gespräch zu kommen, doch jeder beherrscht lediglich die eigene Muttersprache. Im Laufe des immer absurder werdenden Dialogs, bei dem eine Puppe die Sprachhürden für Momente zu überwinden vermag, wird langsam klar: Der Bus wird nie kommen.

ZWISCHENHALT / ARADURAK / RAWESTGEHARAF ist ein starkes Stück voller Komik und Tragik über die aktuelle Situation in der Türkei und über die Sehnsucht, sich trotz unterschiedlicher Herkunft, Sprachen und Hintergründe verstehen zu wollen.

Frank Heuel inszenierte ZWISCHENHALT / ARADURAK / RAWESTGEHARAF in Zusammenarbeit mit şermola performans dreisprachig mit einem deutsch-kurdisch-türkischen-Ensemble. Im April 2017 erhielt die Produktion den Spezial-Preis der Jury „Direklerarası Seyircileri“, einer unabhängigen Zuschauerjury. Im Oktober 2017 war sie zum Festival URBÄNG nach Köln und im Juni 2018 zum Performing Arts Festival nach Berlin eingeladen.

Eine Produktion von fringe ensemble/Türkei GbR in Koproduktion mit Şermola Perfomans, Istanbul. Im Rahmen von 4Projekte Istanbul gefördert durch: Kunststiftung NRW und Goethe Institut Istanbul.

         

Beitrag Goethe Institut Istanbul.