Leitung Andreas Meidinger, Oleg Zhukov

Assistenz Jennifer Merten

Mit BürgerInnen aus Bonn im Alter von unter 20 und über 60 Jahren

Premiere
15. Juni 2019, Hansa-Haus, Bad-Godesberg

Weitere Vorstellungen
16. Juni 2019, Hansa-Haus, Bad-Godesberg

Ein Theaterprojekt mit Menschen aus unterschiedlichen Generationen.

Es geht um unsere Zukunft! Die Meere verschlucken größere Teile Europas. Millionen Menschen müssen umgesiedelt werden. Nord- und Südpol spielen verrückt. Roboter übernehmen unsere Arbeitsplätze. Die Ozeane sind voller Plastikpartikel, die Insektenvielfalt ist um 70 Prozent gesunken und irgendwann explodiert die Sonne! – Unheimlich!

Wir lassen uns unsere Zukunft aber nicht nehmen und setzen das Spiel, das Kreative gegen diese Szenarien. Wir holen die Welt, die uns umgibt in unseren Theaterraum hinein, in Form von subjektiven Geschichten, kollektiven Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen der Beteiligten unterschiedlichen Alters. Mit „Unheimlich“ eröffnen wir einen Dialog zwischen den Generationen über nichts geringeres als über den Zustand der Welt. Wir driften zwischen Utopie und Dystopie. Wir stellen uns den Ängsten, benennen das Unheimliche. Es schwebt über uns, wir zerren es auf die Bühne, stecken es in ein Kostüm, spinnen einen Plot und lassen es für uns sprechen. Vorhang auf, Licht an, es ist ja nur Theater.