MusikTheaterAbend über Robert Walser
mit Texten von Robert Walser

eine Kooperation des fringe ensemble (DE) mit Cantando Admont (AT)
im Auftrag des Festival für Neue Musik Rümlingen (CH)

Mit Christoph Brunner, Bettina Marugg, Philip Schlomm, Helena Sorokina
Komposition Anda Kryeziu
Textauswahl / Regie Frank Heuel
Raum / Ausstattung Annika Ley
Klangregie Justin Robinson
Assistenz Luisa Becher

Produktionsleitung fringe ensemble Jennifer Merten
Produktionsleitung Cantando Admont Risa Schuchter
Produktionsleitung Festival für Neue Musik Rümlingen Tumasch Clalüna
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Claudia Grönemeyer

Uraufführung
19. September 2021, Gasthaus Linde, Heiden (CH), Tickets

Weitere Vorstellungen
19. September 2021, Gasthaus Linde, Heiden, Tickets
21. September 2021, Graz; Theater am Lend, Tickets
25., 26. September 2021, Theater im Ballsaal, Bonn, Tickets

Man kann immer, wenn nicht nach außen, so doch wenigstens nach innen, ein wenig tätig sein, man kann murmeln. – Robert Walser, aus: Jakob von Gunten

Es schneit, schneit – alles wird weiß und die Ecken und Kanten werden rund und weich. Die Texte von Robert Walser ragen wie störrische Skulpturen aus dieser weißen, weichen, runden Landschaft hervor. Und mittendrin entdecken wir diesen Tobold – als ständig Fremden, als ein Nicht-Dazu-Gehörender. Tobold taucht auf, hält beobachtend Distanz und verschwindet wieder.

Das Ensemble bilden Schauspieler*innen des fringe ensemble und Mitglieder des Vokalensembles Cantando Admont. Die Komposition von Anda Kryeziu arbeitet sowohl mit A cappella Gesang, gesprochenem Wort als auch mit elektronischer Transformation der Stimmen.

Gefördert von: Kunststiftung NRW, Ministeriu m für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Fotos: Kathrin Schulthess