Information in English

interaktive, hybride Performance
Koproduktion von fringe ensemble, Bonn, und Platform Tiyatro, Istanbul.

Mit Julia Goldberg, David Fischer, Manuel Klein, Laila Nielsen, Philip Schlomm
Konzept, künstlerische Leitung Ceren Ercan, Frank Heuel, Mark Levitas, Annika Ley, Fehime Seven
Regie Frank Heuel
Virtuelles Design, Bühne, Kostüme Annika Ley
Spiel-Entwicklung, Design Fehime Seven
Dramaturgie, Text Ceren Ercan
Sound-Design Ömer Sarıgedik

Assistenz Lutz Ackermann
Technische Beratung Patrick Kirsch
Produktionsleitung Jennifer Merten

VORSTELLUNGSTERMINE
Die Vorstellungen finden hybrid statt. Das bedeutet, Sie können im Theater im Ballsaal in Bonn sowie digital teilnehmen.

in deutscher Sprache
Sa 01. Oktober 2022
Tickets (15,- € /9,- €) für die Teilnahme im Theater im Ballsaal, Bonn, und für die online-Teilnahme

Die Vorstellung am Fr 30. September 2022 muss leider entfallen.

Performance in English
Fri 07 October 2022
Sat 08 October 2022
Tickets for the participation (15,- € /9,- €) in Theater im Ballsaal, Bonn, and for online participation

Am 08. Oktober findet eine eintägige Konferenz statt. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Cities should open up opportunities, connect people to new people,
free us from the narrow confines of tradition — in a word,
the city should deepen experience.

Richard Sennett

Die Zukunft unseres Planeten wird in den Städten entschieden. Wie funktioniert das Zusammenleben der Kulturen? Welche Form von Demokratie ermöglicht die Anteilnahme Vieler und wie kommt es zum Austausch zwischen Gruppen? Bei der Beschäftigung mit diesen Fragen landete das Team des fringe ensemble und des Istanbuler Platform Tiyatro immer wieder bei dem Thema des Umgangs der Gesellschaft und des Einzelnen mit Barrieren. Was bedeuten sie für das Leben in der Stadt, wie beeinflussen sie die innere Struktur und wie kann es gelingen, sie zumindest partiell abzubauen?

Am Beispiel der kosmopolitischen Metropole Istanbul entwickelte das Team eine fiktive Stadtlandschaft mit vier Distrikten und lädt dazu ein, diese anhand der Geschichten von fiktiven Biographien dort lebender Menschen kennen zu lernen. Geführt von fünf Performer*innen von fünf Performer*innen schlüpfen die Teilnehmenden in die Rolle von Menschen, die hier wohnen oder arbeiten, begegnen anderen und tauschen sich aus.

Die Performance ist interaktiv und hybrid: Man kann sowohl im Theater wie digital am Bildschirm zuhause teilnehmen.

„Was bleibt, ist das erstaunliche Gefühl, mal wieder vor die Tür gegangen zu sein und ein Stück über den eigenen Tellerrand geschaut zu haben.“ (General-Anzeiger Bonn)

 

Bitte lesen Sie sich diese technischen Informationen durch:

Für die Teilnahme im Theater benötigen Sie ein Smartphone. Für die online Teilnahme zusätzlich noch einen PC oder ein Tablet. Bitte bedenken Sie, dass jeweils nur eine Person vor einem Bildschirm teilnehmen kann.

Ihr Smartphone sollte entweder ein Android mindestens mit dem Betriebssystem 4.1 oder höher sein oder ein iPhone mindestens mit dem Betriebssystem iOS 11. Denken Sie bitte auch daran, dass Sie noch freie Datenkapazität auf Ihrem Smartphone haben. 

Wenn Sie ein Ticket für die Teilnahme im Zoom gekauft haben, erhalten Sie ca. 2 Tage vor der Veranstaltung ihre eigene Check-In-Zeit, die maximal eine Stunde vor Vorstellungsbeginn liegen wird.

Gefördert von: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Kunststiftung NRW, NRW Kultursekretariat, NEUSTART.KULTUR im Rahmen von KULTUR.GEMEINSCHAFTEN, ein Programm der Kulturstiftung der Länder und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Fotos: Tanja Evers

Seit 2019 entwickeln wir die Performance stetig weiter. Entstanden sind eine deutsche, eine türkische und eine internationale Version sowie eine hybride und eine rein digitale Fassung. Bis heute können wir auf 30 Vorstellungen zurückblicken, die in Bonn, in Münster in hybrider Form und im digitalen Raum stattgefunden haben. MAP TO UTOPIA wurde zu internationalen Festivals eingeladen: İstanbul Tiyatro Festivali, Europäische Kulturtage Karlsruhe, internationales figuren.theater.festival, A.MAZE Berlin. Ausgezeichnet wurde MAP TO UTOPIA mit dem Human Human Machine Award beim internationalen Festival „A MAZE./BERLIN“. Es folgten Einladungen zu Symposien wie Play Perform Learn Grow 2021 oder Next Level – Festival for Games.