In einer Zeit, in der in der Türkei Theater geschlossen, Künstler entlassen und Spielpläne wie Inszenierungen staatlich kontrolliert werden, verbringt Frank Heuel 2016/17 im Rahmen eines Stipendiums der Kunststiftung NRW mit Unterbrechungen insgesamt acht Monate in Istanbul. Dort erarbeitet er in Kooperation mit verschiedenen Theatern und Ensembles der freien Szene vier Stücke.

Anfang 2016 ist die Situation für die Theaterschaffenden bereits nicht leicht. Sie verschärft sich massiv mit dem Putschversuch im Juni 2016. Auf die freie Szene in Istanbul wird Druck ausgeübt: Staatliche Subventionen werden massiv gekürzt oder entfallen ganz.

Trotz dieser Schwierigkeiten hat Frank Heuel bei den Theaterschaffenden eine große Entschlossenheit erlebt, weiterzumachen. Die vier Arbeiten, die unter seiner Regie und in türkisch-deutschen Teams entstanden sind, zeugen von dieser Kraft der Entschlossenheit und machen das Klima, die besondere Situation und die latenten Ängste in ganz unterschiedlicher Weise spürbar.

Eine Produktion von fringe ensemble/Türkei GbR. Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Goethe Institut Istanbul.

4Projekte Istanbul wird gefördert durch die Kunststiftung NRW und das Goethe Institut Istanbul.

Beitrag Goethe Institut Istanbul.