Thomas Cole, Oxbow_HP

Lothar Hönnighausen und fringe ensemble präsentieren mit KLUGE BIBER UND KÄMPFENDE SCHLANGEN literarische Streifzüge durch die amerikanische Natur.

Kluge Biber und Käpfende Schlangen

Literarische Streifzüge durch die amerikanische Literatur

Mit: Bettina Marugg, Severin von Hoensbroech, Julia Rehn
Regie: Frank Heuel
Raum : Annika Ley

Einmalig in Bonn:
05. Juli 2013 im theaterimballsaal

Die Vorstellungen, die das Wort Amerika bei den meisten hervorruft, sind die Skyline von New York, das glitzernde Etikett ‚Hollywood‘ und das Straßenschild ‚Wall Street‘, vielleicht noch die Kuppel des Kapitols. Aber wer denkt schon an die unterschiedlichen Landschaften Amerikas von Alaska bis Florida, von der felsigen Atlantikküste bis zu der üppigen Natur Kaliforniens, an die ungeheuere Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt in den verschiedenen Klimazonen.
In seinem gerade fertiggestellten Manuskript hat der Amerikanist Lothar Hönnighausen Natur- und Umweltbeschreibungen von 70 amerikanischen Autorinnen und Autoren gesammelt und ins Deutsche übersetzt.
Bettina Marugg, Julia Rehn und Severin von Hoensbroech entführen mit Lewis und Clark in den noch von Weißen unbesiedelten Kontinent, streifen mit William Bradford durch wüstes Land voller wilder Tiere und Menschen, überqueren mit Thomas Jefferson eine Naturbrücke und blicken mit Henry David Thoreau in den einzigartigen Wald-Spiegel von Walden. Wenn Sie darüber hinaus schon immer etwas über die roten Blutzellen im Schwanz des Goldfischs, religiöse Glückserlebnisse bei Blitz und Donner, kluge Biber, kämpfende Schlangen und das giftige Gila-Monstrum wissen wollten, sollten Sie diesen Abend auf keinen Fall verpassen.