Die musikalisch-theatralische Ode an den Stoff, der uns das Leben versüßt ist im Dezember wieder im Theater im Ballsaal in Bonn zu sehen – ein ebenso unterhaltsamer wie überraschender, humorvoller wie hintergründiger Abend.

Zucker

Kein Musical

Eine Produktion von fringe ensemble

Mit: Bettina Marugg, Justine Hauer, Manuel Klein, Andreas Meidinger
Komposition, musikalische und künstlerische Leitung: Gregor Schwellenbach
End-Regie: Frank Heuel
Raum/Kostüme: Annika Ley
Dramaturgie: Svenja Pauka

Premiere :
14. September 2012 im theaterimballsaal, Bonn


Thematischer Protagonist des Abends ist der Stoff, ohne den kein Leben möglich wäre, das Molekül, das Geschichte und Geschichten geschrieben hat, der Rohstoff, der Europa Wohlstand brachte, das Genussmittel mit größtem Verführungspotential. Die Rede ist vom Zucker. Es scheint, dass sich noch nie ein Theater an dieses große Sujet herangewagt hat. Kaum zu glauben, liegt es doch auf der Hand, dass, wer die Wahrheit über Zucker kennt, auch die Welt verstehen wird.

Justine Hauer, Bettina Marugg, Manuel Klein und Andreas Meidinger werden auf der Bühne zugleich als Darsteller, Musiker und Sänger agieren und das Theater im Ballsaal mit klangsprachlicher Vielfalt und den eigens für diesen Abend entwickelten Kompositionen von Gregor Schwellenbach zum Ort kristallklarer und melasseschwarzer Expedition machen. Ein Abend, der nur schwer einzuordnen ist: keine Oper, keine musikalische Revue, kein Liedprogramm – und kein Musical. „Zucker“ wird mit grenzenloser Lust an der Vielsinnlichkeit des Sujets jede Frage der Einordnung überflüssig machen.



Presse-Besprechungen zu ZUCKER


Eine Produktion von Zucker GbR/fringe ensemble. Gefördert durch: Bundesstadt Bonn, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und NRW Landesbüro Freie Kultur.