rep_geschgetuerkt

Für GESCHICHTEN, GETÜRKT haben wir uns auf die Suche gemacht nach türkischen und türkischstämmigen Bonnern, die aus ihrem Leben erzählen wollen, von ihren Sehnsüchten und Sorgen sprechen, über Deutschland und die Türkei, über Ferne und Heimat. Aus diesen unterschiedlichen Begegnungen haben sich Text und Stück entwickelt.

Geschichten, Getürkt – eine Expedition

Von fringe ensemble und Biennale Bonn
In Kooperation mit dem Sport- und Bäderamt der Bundessstadt Bonn mit freundlicher Unterstützung durch die Allianz Filialdirektion Bonn.

Mit: David Fischer, Justine Hauer, Nicole Kersten, Bettina Marugg, Maria Munkert, Harald Redmer
Regie: Frank Heuel
Bühne & Kostüme: Annika Ley
Dramaturgie: Svenja Pauka
Dramaturgie- und Regieassistenz: Kristina Wydra
Regiehospitanz: Lena Biersch
Licht: Lothar Krüger, Philipp Klais
Technik: Peter Lürenbaum
Maske: Gesa Gerwin

Uraufführung:
12. Juni 2008 im Frankenbad, Bonn

ich komme aus der Türkei, aber ich bin hier geboren // ich war am Ende, ich hab gedacht, ich geh wieder zurück // ist alles so, wenn bei uns heiratet, wird alles nicht so einfach gemacht // mit dem türkischen Pass kann ich auch hier alles machen // mein Vater, der lebt in der Türkei // ein Türke braucht eine Frau, ein Pferd, eine Waffe // ich glaub, die glauben eher, dass ich ne Deutsche bin // 8500 Türken in Bonn // meine türkischen Freunde würden damit nicht klarkommen // mein Vater war ja ein Fremder für meine Mutter // guck mal, wir haben viele, viele Frauen ohne Kopftuch // ich träum eher auf deutsch // ich war immer deutsch, weil ich rede diese Sprache ja // also, ich trag mein Kopftuch // ihr seid selber schuld daran, sag ich, dass die Männer so zu euch sind // ich habe viele deutsche Kunden für Fleisch // türkische Männer, ja // wir haben ja auch kräftig geweint und gesungen // eigentlich wollten wir da leben

Für GESCHICHTEN, GETÜRKT haben wir uns auf die Suche gemacht nach türkischen und türkischstämmigen Bonnern, die aus ihrem Leben erzählen wollen, von ihren Sehnsüchten und Sorgen sprechen, über Deutschland und die Türkei, über Ferne und Heimat. Aus diesen unterschiedlichen Begegnungen haben sich Text und Stück entwickelt. Eine Reise in eine Welt, die zwar hier in Bonn verortet, aber weder türkisch noch deutsch ist. EINE EXPEDITION.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Interviewpartner für ihr Offenheit und Gesprächsbereitschaft. Desweiteren bedanken wir uns bei den Menschen, die uns geholfen haben, die Interviews zu verschriftlichen. Alle Texte sind den Interviews entnommen.