Niemands Land

NIEMANDS LAND / ZIEMIA NICZYJA ist unser neues Projekt unter dem Label fringe writers. Die Autoren sind Lothar Kittstein (DE) und Julia Holewińska (PL). Das Stück wird in Polen und Deutschland geprobt und kommt mit einem deusch-polnischen Schauspiel-Ensemble im November im Pumpenhaus Münster heraus.

NIEMANDS LAND / ZIEMIA NICZYJA

von Lothar Kittstein und Julia Holewińska

Eine fringe-writers-Produktion von fringe ensemble/phoenix5 und Teatr Powzechna (Warschau)

Mit: Maciek Brzoska, David Fischer, Laila Nielsen, Harald Redmer, Katazryna Maria Zielińska
Regie: Frank Heuel
Bühne und Kostüme: Annika Ley
Musik: Kai Niggemann
Assistenz: Ilona Schaal, Karolina Kapralska

Premiere
28. November 2012 im Pumpenhaus, Münster
Bonn-Premiere
05. Dezember 2012 im theaterimballsaal, Bonn

WDR 5 Scala – Aktuelles aus der Kultur vom 29.11.12
Interview mit Stefan Keim über NIEMANDSLAND
Ausschnitt ca. 6min Spieldauer

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

WDR3 Mosaik
Ein Beitrag von Isabell Steinböck über ‚Niemandsland‘
www.wdr3.de/buehne/niemandsland100.html

Eine binationale Beziehung zwischen Sexchat und Ehestupidität, zwei Frauen auf den Spuren ihrer Vergangenheit und Zukunft, ein alter Nazischerge und ein junger Verfolgter, das sind die deutsch-polnischen Begegnungen in „Niemands Land / Ziemia Niczyja“. Zwischen allem, in ihrer eigenen Welt gefangen, ein junges Mädchen.

Eine der zur Zeit angesagtesten jungen Autorinnen Polens, Julia Holewińska, und der auf vielen deutschen Bühnen präsente Bonner Dramatiker Lothar Kittstein haben für das fringe ensemble gemeinsam ein deutsch-polnisches Stück geschrieben. Darin überlagern sich Gegenwart und Vergangenheit, an unterschiedlichen – oder möglicherweise identischen – Orten kreuzen sich Geschichten und Geschichte. Entstanden ist ein aufregendes Panoptikum zwischen Schuld und Gewalt, zwischen Kontrolle und Befreiung, zwischen Leben in einer und mehreren Welten.

Gespielt wird „Niemands Land / Ziemia Niczyja“ von deutschen und polnischen Schauspielern, in Deutschland und Polen – eine Begegnung und ein Spiel mit Identitäten innerhalb des deutsch-polnischen Verhältnisses.


 

 

Eine fringe-writers-Produktion von Niemands Land GbR/fringe ensemble/phoenix5 und Teatr Powszechny (Warschau) in Koproduktion mit dem Theater im Pumpenhaus (Münster) und dem theaterimballsaal (Bonn). Gefördert durch die Bundesstadt Bonn, die Stadt Münster, die Kunststiftung NRW, das NRW KULTURsekretariat, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.