Für unser erstes Projekt nach den Sommerferien hat bereits die erste Arbeitsphase begonnen: Für DIE FLANEURE / Athen reisen nacheinander Oleg Zhukov, Annika Ley und Gregor Schwellenbach für eine Woche nach Athen.

Die Flaneure / Athen

Flaneure: Oleg Zhukov, Annika Ley und Gregor Schwellenbach
Regie: Frank Heuel
Raum: Annika Ley

Premiere 15. September 2017, theaterimballsaal

Der Flaneur ist ein Sammler. Alles ist ihm Gegenstand der Betrachtung: Die Gewinner, die Verlierer, das Schöne und das Hässliche. (Gero von Randow)

Mit DIE FLANEURE / Athen betritt der Flaneur, bislang als Autor, literarische Figur und Filmfigur bekannt, die Bühne und wird zum Protagonisten eines Theaterabends. DIE FLANEURE / Athen ist der erste Teil einer Projektreihe, in der es uns um eine aus der Zeit fallende und doch ganz zeitgemäße Beobachtung von Städten im europäischen Raum geht. Im Fokus stehen europäische Metropole.
Wir beginnen mit Athen, der Geburtsstätte der Demokratie. Die geopolitische Lage, die aktuellen sozialen Spannungen, die Architektur, die sowohl historische als auch heutige Bedeutung für Europa machen diese Stadt für uns zu einem bedeutsamen Ort für das erste Flaneure-Projekt. Es geht um subjektive „Lektüren“ der Stadt (Franz Hessel), um Ent-Deckungen, die wir unserem Publikum in einem dem Material entsprechenden Format präsentieren.
Oleg Zhukov, Annika Ley und Gregor Schwellenbach reisen nacheinander für eine Woche nach Athen. Sie streifen durch die Straßen, geleitet von Zufällen und Impulsen, im Wahrnehmungsmodus des Flaneurs: unvoreingenommen, offen mit allen Sinnen. Sie werden in Straßen, Gesichtern, Fassaden, Fundstücken lesen und ihre ganz eigenen Eindrücke, Assoziationen, Botschaften in selbst gewählter Form mitbringen. Bilder und Fußnoten, Töne und Fundstücke, Gespräche und Skizzen, Fragmente und Querverweise, Reflexionen und Abweichungen, Lineares und Sprunghaftes in lesbarer, bewegter, hörbarer, gezeichneter Form. Dieses Material wird dann Grundlage der Produktion, die Frank Heuel im Sommer in Bonn entwickeln wird.

Eine Produktion von fringe ensemble / Flaneure GbR. Gefördert von: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Bundesstadt Bonn und der Kunststiftung NRW.