Foto auf Photocase: http://www.photocase.de/foto/159833

Der Roman Ulysses von James Joyce ist für viele ein Kultbuch, für ebenso viele ein unbewältigtes Stück Literatur. Bettina Marugg und Barbara Wachendorf laden die einen wie die anderen am 16. Juni zum Bloomsday ins theaterimballsaal ein.

Bloomsday

Eine Lesung mit Texten aus Ulysses von James Joyce

Eine Produktion des fringe ensemble

Mit: Bettina Marugg, Barbara Wachendorf
Dramaturgie: Svenja Pauka

16. Juni 1904. Das Zimmermädchen Nora Barnacle trifft sich in Dublin mit einem jungen, irischen Schriftsteller. Sie werden ein Paar und bleiben es bis zu seinem Tod. Zehn Jahre später beginnt jener Schriftsteller, James Joyce, seinen wegweisenden Roman Ulysses zu schreiben. Er schildert einen Tag auf tausend Seiten, einen Tag im Leben des Leopold Bloom. Das Datum im Roman: 16. Juni 1904.

Liebhaber des Werkes feiern rund um die Welt an jedem 16. Juni den Bloomsday, eine Hommage an dieses große Stück Weltliteratur. Feiern sie mit uns, egal ob Leser oder Nichtleserin, Expertin oder Interessierter, Dublin-Liebhaber oder Anglistik-Studentin. Wir tauchen ein in den grandiosen Schlussmonolog der Molly Bloom, lesen Auszüge und lassen uns von James Joyce beseelen. „… und das Herz ging ihm wie verrückt und ich hab ja gesagt ja ich will Ja.“

Foto: prokop / photocase.com