Berlin Zamanı, das zweite Stück einer Trilogie der Autorin Ceren Ercan und die vierte Produktion von 4Projekte Istanbul! Frank Heuel inszeniert in Istanbul die Uraufführung. Eine Koproduktion mit Platform Tiyatro. Premiere ist am 22. Dezember.

Berlin Zamanı

von Ceren Ercan

Mit: Tuğçe Altuğ, Ezgi Çelik, Kutay Kunt
Regie: Frank Heuel
Bühne: Annika Ley
Kostüme: Mehtap Yılmaz
Sound und Musik: Murat Dürüm
Assistenz: Nazlı Bulum

Premiere: 22. Dezember 2017, Toy Istanbul

Die in Istanbul lebende und in der deutschen Theaterszene  bereits bekannte Autorin Ceren Ercan folgt in ihrem neuen Stück drei jungen Menschen in den Straßen Berlins und Istanbuls. Sie, alle Teil der sogenannten New-Wave Migrationswelle, erzählen von ihren alltäglichen Erlebnissen, die von den aktuellen Spannungen zwischen den zwei Ländern geprägt sind. Alle drei Figuren bezeichnen sich als das europäische Gesicht der Türkei. Das aktuell politische Klima in der Türkei nimmt ihnen jeden Glauben an eine Zukunft in ihrem Heimatland. Und was bietet ihnen Berlin?

Im Rahmen der 4Projekte Istanbul ist dies die letzte Arbeit, die Frank Heuel in der türkischen Metropole realisiert – zusammen mit Platfrom Tiyatro. Gegründet wurde Platform 2015 von dem Schauspieler und Autor Marc Levitas und der Dramaturgin und Autorin Ceren Ercan, um türkisches Theater stärker in internationalen Zusammenhang und Austausch zu bringen.

Das Stück “Berlin Zamanı” ist Teil der “Turkey Triology”, die beim 21. Istanbul Theatre Festival mit dem ersten Teil “I love you Turkey” begann.


Berlin Zamanı ist eine Produktion von fringe ensemble/Türkei GbR. Gefördert durch: Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Goethe Institut Istanbul.