annika
* 1982

Nach dem Abitur studierte Annika Ley in Maastricht an der Akademie der bildenden Künste Bühnen- und Kostümbild. Danach war sie drei Jahre am Theater Bonn als Ausstattungsassistentin engagiert. In dieser Zeit stattete sie eigene Produktionen aus, u. a. den „Club der Utopisten“, „Generation P“ und „Das Treibhaus“. Seit dem Sommer 2009 arbeitet Annika Ley frei. Für das Theater Bonn entwarf sie die Bühne für die Produktion „Zwei Welten“, die zum NRW Theatertreffen 2010 eingeladen wurde.
Für das fringe ensemble gestaltet sie seit 2009 die Bühnen- und Kostümbilder. Mit der Reihe Raum01 (ff.) entwickelte sie zusammen mit Frank Heuel Produktionen, in denen der Raum zum „Spiel“-Partner wird.
2015 nahm Annika Ley als Stipendiatin an der Sommerakademie der Watermill-Foundation New York/Robert Wilson Masterclass teil.